Beratungsförderung für KMU

Förderprogramm des BMWi und des BAFA ab 2016

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert im Rahmen des Programms Förderung unternehmerischen Know-hows Beratungsleistungen für KMU.

Die Höhe des Fördersatzes richtet sich nach dem Alter des Unternehmens und nach dessen Sitz. Für Unternehmen in Schwierigkeiten existiert ein einheitlicher Fördersatz von 90 %. Die Höhe der förderfähigen Beratungskosten richtet sich nach der Art des Unternehmens. Bestandsunternehmen (älter als 2 Jahre) können jeweils 3.000 EUR einer allgemeinen Beratung und 3.000 EUR einer speziellen Beratung bezuschussen lassen, insgesamt also 6.000 EUR.

Förderberechtigt sind KMU (weniger als 250 Mitarbeiter und höchstens 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder höchstens eine Bilanzsumme von 43 Mio. EUR).

Die detaillierten Förderbedingungen finden Sie in der Rahmenrichtlinie des BMWi (BAnz AT 31.12.2015 B4) und in den Informationen des BAFA

Sie haben Interesse an einer geförderten Beratung zu den Themen Prozessmanagement, Organisationsentwicklung, Digitalisierung oder Nachfolge? Sprechen Sie mich an.

Auch für weitere Themenbereiche vermittle ich Ihnen gerne passende BeraterInnen, die eine BAFA-geförderte Beratung anbieten.

Download der Grafik als PDF

von

Zurück