Warum einen Berater engagieren?

"Das können wir selbst." Ein oft gehörter Satz zum Thema Berater.

Vielleicht kommt es aber auch Ihnen bekannt vor, dass

  • bestimmte Themen im Unternehmen immer wieder auf die Agenda kommen und nicht gelöst werden,
  • zu viel über Zuständigkeiten statt über Kunden, Produkte und Innovation geredet wird,
  • im Tagesgeschäft wenig Zeit bleibt um wichtige strategische oder strukturelle Themen anzugehen
  • die neu eingeführte Software wenig genutzt wird.

Für die Themen Prozessmanagement und Change-Management existiert zahlreiche gute Literatur - die ich Ihnen individuell für Ihre Fragestellung auch gerne empfehle - so dass das "selbst machen" tatsächlich möglich ist.

Dennoch sprechen gute Gründe für einen Berater:

Durch Kenntnis zahlreicher Methoden und Erfahrung im Umgang mit diesen kann ein Berater einen Change-Prozess so gestalten, dass dieser nicht nur sein Ziel erreicht, sondern auch effizient ist.
Change muss man - in unterschiedlichen Rollen - erfahren haben. Change-Management kann man nicht aus Büchern lernen.

Ein wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit ist es, aktuelles Wissen zu erlangen. Dabei trenne ich nach kurzfristigen Modeerscheinungen und langfristigen Trends. Dies schützt Sie vor Fehlinvestitionen.

Als Berater kann ich durch meine Neutralität in vielen Fällen kritischere Fragen stellen, als es internen Mitarbeitern möglich wäre.